Bahn & Fahrrad in Baden-Württemberg

Die Nahverkehrszüge der Bahn bringen Sie schnell und sicher zu den Ausgangspunkten der schönsten Radtouren in Baden-Württemberg. Fast alle Nahverkehrszüge sind mit Mehrzweckabteilen ausgestattet. Das Fahrradsymbol in den Eingängen zeigt Ihnen, wo Sie Ihr Fahrrad abstellen können. In der Regel befinden sich diese am Zuganfang oder am Zugende.

Gerade an Wochenenden und in der Ferienzeit im Sommer kann es zu Engpässen bei der Fahrradmitnahme in unseren Zügen kommen. Daher empfehlen wir Ihnen für eine entspannte Reise, die Möglichkeit einer Vorabendanreise zu Ihrem Reiseziel bzw. Fahrradleihmöglichkeiten vor Ort zu nutzen.
Ihr Engagement dabei belohnen wir mit einem 10 Euro-Reisegutschein für Ihre nächste Reise mit der Deutschen Bahn.

Die Vorabendanreise

Wir bieten Ihnen gerne eine alternative Reisemöglichkeit am Vorabend Ihres Wunschreisetags an. Reisen Sie mit Ihren Fahrrädern am Vorabend an und übernachten an Ihrem Zielort, belohnen wir dieses Engagement mit einem 10 Euro – Reisegutschein für Ihre nächste Reise mit der Deutschen Bahn.

Teilnahme und Kontakt

Radferien ohne eigenes Bike

Statt das eigene Fahrrad mitzunehmen, kann sich einfach und bequem ein Leihfahrrad vor Ort ausgesucht werden, auch e-Bikes. So können Sie Ihre Tour bequem starten und reisen mit nur kleinem Gepäck.

Teilnahme und Kontakt

Fahrradmitnahme in Nahverkehrszügen in Baden-Württemberg

In Verbindung mit verbundübergreifenden Fahrscheinen des Baden-Württemberg-Tarifs ist die Mitnahme kostenfrei

  • Montags bis freitags vor 6 und nach 9 Uhr
  • An Samstagen, Sonn- und Feiertagen ganztägig

Diese Regelung gilt für folgende Züge:

  • Alle Nahverkehrszüge der DB Regio AG (IRE, RE, RB, S-Bahn)
  • Die Züge der AVG, SBB, SWEG, Go-Ahead und Abellio
  • Der Ringzug in Baden-Württemberg

Bitte beachten Sie Einschränkungen auf einzelnen Strecken

Liste mit kostenpflichtiger Fahrradmitnahme öffnen

Wichtig zu wissen:

  • Reisezeit: Meiden Sie am besten den Berufsverkehr und starten Sie Ihre Radtour erst nach der Hauptverkehrszeit.
  • Kapazitäten: Die Fahrradmitnahme richtet sich immer nach den zur Verfügung stehenden Kapazitäten in den Zügen. Sie können Ihr Fahrrad mitnehmen, sofern noch Kapazitäten in den Zügen frei sind.
  • Rollstühle, Gehhilfen und Kinderwagen haben Vorrang vor Fahrrädern. Generell gilt: Eine Mitnahmegarantie für Fahrräder gibt es leider nicht.
  • Sommermonate: Auf stark befahrenen Strecken kommt es besonders an Wochenenden der in den Sommermonate zu Engpässen von Fahrradstellplätzen.
  • Schienenersatzverkehr: In den Sommermonaten kann es verstärkt zu Bautätigkeiten auf einzelnen Schienenstrecken kommen. Bei Schienenersatzverkehr (Bussen) ist die Mitnahme von Fahrrädern in den Bussen in der Regel ausgeschlossen. Informationen zu geplanten Baumaßnahmen finden Sie unter www.bahn.de/bauarbeiten
  • Anschlussverbindung: Bitte vermeiden Sie knappe Anschlussverbindungen.

Wir empfehlen Ihnen sich wenige Tage vor Fahrtantritt über Ihre aktuelle Reiseverbindung zu informieren.

Zur Reiseauskunft

Wie verhalte ich mich richtig?

  • Zügiger Einstieg: Steigen Sie zügig ein und nehmen Sie dabei Rücksicht auf Reisende ohne Fahrrad.
  • Gepäck: Das Ein- und Aussteigen geht leichter ohne Gepäck am Fahrrad. Bitte nehmen Sie spätestens nach dem Einladen das Gepäck vom Rad. Nur so können die vorhandenen Stellplätze optimal genutzt werden.
  • Helfen: Bitte unterstützen Sie sich gegenseitig beim Ein- und Ausladen der Fahrräder.
  • Fluchtwege: Beachten Sie bitte unbedingt, dass Seitengänge, Einstiegsbereiche und Fluchtwege passierbar bleiben und die Toiletten und ggf. die Tür zum Führerstand des Lokführers nicht blockiert werden. Beachten Sie bitte unbedingt, dass Gänge frei bleiben: Seitengänge, Einstiegsbereiche, Fluchtwege, Toiletten. Auch die Tür zum Führerstand des Lokführers darf nicht blockiert werden.
  • Fahrrad sichern: Sichern Sie Ihre Fahrräder gegen Umfallen - wenn möglich mit eigenen Spanngurten.
  • Fahrrad im Blick: Bleiben Sie die ganze Fahrt über in der Nähe Ihres Fahrrades.
  • Geordneter Ausstieg: Klären Sie mit den anderen Fahrradfahrern ab, wer wo aussteigt. Das ermöglicht, die Fahrräder optimal zu sortieren.

Anmeldung von Gruppen

Auf einigen Strecken gibt es eingeschränkte Kapazitäten bei der Fahrradmitnahme. Wenn Sie als Gruppe unterwegs sind, melden Sie sich daher bitte an:

  • Telefonisch unter 030 2970
  • An jeder DB-Verkaufsstelle

Melden Sie bitte Gruppen mit mehr als 6 Fahrrädern an, und zwar 7 Tage vor Reiseantritt.

Zur Gruppenanmeldung

Verbünde, Tarife und IC-Strecken

Fahrradmitnahme auf bestimmten IC-Strecken

6 Fahrradstellplätze im IC für Nahverkehrskunden

  • Die sechs Fahrradstellplätze im Steuerwagen der Intercity 2-Züge können von Kunden mit Nahverkehrsfahrkarten (auch Streckenzeitkarten und Verbundfahrkarten) ohne Stellplatzreservierung genutzt werden. Diese Stellplätze sind nicht über das Verkaufssystem buchbar. Es wird keine Mitnahme garantiert.
  • Die drei weiteren Einzelfahrradstellplätze im Intercity 2 (je einer in Wagen 2, 3 und 4) sowie die Stellplätze im SBB Wagenpark stehen weiterhin nur für Kunden mit Stellplatzreservierung zur Verfügung. Kunden, die keine Reservierung für einen der drei Einzelstellplätze im Intercity 2 oder im SBB-Wagenpark haben, können wie bisher das Reservierungsentgelt im Zug entrichten. Voraussetzung ist, dass ein Stellplatz für die gewünschte Relation frei ist.
  • Stellplatzreservierungen in VSP sind in den Intercity 2-Zügen nur einzeln reservierbar.
  • Leider übersteigt die Fahrradnachfrage auf der Gäubahn deutlich die vorhandenen Kapazitäten, empfehlen Sie aus diesem Grund bitte auch alternativ andere Verbindungen (z.B. die Linie RB 14A Rottweil <–> Stuttgart oder an Wochenenden den Radexpress Abfahrt in Stuttgart derzeit 7.17 Uhr / Abfahrt in Konstanz 17.12 Uhr).

Es gilt die kostenpflichtige Reservierungspflicht für die Fahrradmitnahme in Fernverkehrszügen.
Im Fahrradmitnahme-Flyer auf der Gäubahn finden Sie alle wichtigen Informationen.

Fahrradmitnahme in den Verbünden - Kontakt

In den Verkehrsverbünden in Baden-Württemberg gibt es verschiedene Preise und Mitnahmebestimmungen. Sollten Sie innerhalb eines Verkehrsverbundes reisen, beachten Sie bitte die dort geltenden Regelungen.
Alle Infos dazu unter

bwegt.de

Weitere Infos

Tipps zum Thema Fahrradfahren in Baden-Württemberg auf den Seiten von bwegt.de

www.bwegt.de

Verkehrsmittel clever kombinieren!

Mobilitätspartnerschaft Deutsche Bahn und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC)

Hier mehr erfahren!